Dienstag, 7. Dezember 2010

Weihnachten für Rentiere


Bald ist Weihnachten und somit auch die Zeit für fröhliche Rentierbilder. Rentiere gehören zu den beliebtesten Weihnachtssymbolen und zum jährlichen festlichen Auftritt dazu. Wie es jedoch in der Realität aussieht, können Sie aus einer Untersuchung der WSPA erfahren. Sie zeigt das Leiden, dass den Rentierherden in Schweden und Finnland zugefügt wird, wenn sie in großer Zahl zusammengetrieben, transportiert und abgeschlachtet werden.Wir dürfen nicht zulassen, dass diese Grausamkeit weitergeht. Wer möchte, kann hier eine Petition unterschreiben, in der die Abgeordneten des Nordischen Ministerrates aufgefordert werden, die Erklärung von Växjö * und die bestehenden Tierschutzgesetze von 1988 und 1996 zu befolgen.


Der Bericht und die Bilder decken die Misshandlungen auf, die den Tieren während des gesamten, weitgehend kommerziellen Prozesses zugefügt werden.

* Diese besagt, dass Tiere fühlende und leidende Wesen sind, die über ihr eigenes inneres Wertgefühl verfügen, und dass sie dementsprechend respektiert werden müssen.

Text und Grafik: WSPA

Kommentare:

  1. Aus diesem Grund bin ich Vegetarier , fast Veganer!

    Ich habe schon viel zu viele Berichte darüber gesehen, wie Tiere leiden und sterben müssen, damit unsere Gesellschaft immer dicker wird...

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Das unterschreibe ich auch sofort, denn schon mehrfach sah ich Berichte über die Behandlung dieser Tierchen. Ist ja eigentlich ein Witz, da werden sie zu weihnachtlicher Zeit bei und von uns fast schon ähnlich zum Fest zugehörig missbraucht, doch der wahre Missbrauch interessiert nur wenige...

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  3. Nach einer Minute musste ich die Video
    abschalten !
    ich könnte heulen und schreien !! Warum nur,
    warum !??
    Kein Tier ist so wild wie manche Männer es sind !!
    Mensch !!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mir das Video gar nicht angeschaut - ich kann das einfach nicht :-((((

    AntwortenLöschen

Hallo und herzlich willkommen. Ich freue mich sehr über Eure Kommentare!