Mittwoch, 24. November 2010

Rakubrand in Frankreich / Teil 1

Heute habe ich eigentlich gar keine Zeit, um an meinem Computer zu sitzen! Ich muss Keramik verpacken und verschicken, meine Sachen glasieren, die noch bis zur Adventsausstellung am Wochenende fertig sein sollen, ach ja, ich gehe außerdem noch zur Krankengymnastik, mit den Hunden in den Wald .... Trotzdem möchte ich Euch ein paar Fotos zeigen, die ich letzte Woche in Frankreich / Departement Vosges gemacht habe. Eine gute Gelegenheit, einen RAKUBRAND zu machen, denn dort stört es niemanden, wenn ich etwas Rauch produziere ...

Mein Rakuofen glüht
 
In den Eimern werden die Objekte geräuchert

Glühende Tonkugel
Die glühenden Objekte entzünden das Sägemehl in den Eimern.
Das Sägemehl glüht.

Wenn ich mich umdrehe, sehe ich über das ganze Tal.
Fortsetzung folgt ...

Kommentare:

  1. Das ist sehr anschaulich. Von dieser Art des Brennens hatte ich noch nichts gehört.
    Ich finde es bei Dir einfach interessant.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Spannend, also dann werden die Objekte zuerst im Ofen gebrannt und dann in den Eimern quasi geräuchert - habe ich das richtig verstanden?
    Spannende Sache!!
    Wünsche dir einen dynamischen Tag!
    Herzlich bbbb

    AntwortenLöschen
  3. Bei dem Feuerchen wird's warm ums Herz...

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  4. Ja, genau, die Objekte werden im Ofen bis 1000 Grad gebrannt und dann mit einer langen Zange und Schutzkleidung aus dem glühenden Ofen genommen. Anschließend lege ich sie in Eimer mit Sägemehl. Die Eimer werden mir Deckeln verschlossen und die STücke darin geräuchert. Ich kann ja mal ein Foto einstellen auf dem ich in meinem "Raumfahrtanzug" zu sehen bin.
    Liebe Grüße an alle!

    AntwortenLöschen
  5. Was für herrliche, beeindruckende Bilder, herzlichen Dank dafür und einen wundervollen Tag!Viele, liebe GRüße, Petra

    AntwortenLöschen

Hallo und herzlich willkommen. Ich freue mich sehr über Eure Kommentare!